Vegane Donauwelle

Der Besuch hat sich angemeldet und plötzlich macht man sich Gedanken, weil man keinen Kuchen für die Veganer hat? Keine Sorge, die vegane Donauwelle schmeckt jedem, ganz egal ob Veganer oder nicht. 

 

Folgende Zutaten benötigst du für einen Kuchen: 

 

Teig: 

  • 1 Glas Kirschen 
  • 250g Mehl 
  • 120g Zucker
  • 100g Vegane Butter oder Margarine 
  • 100ml Pflanzenmilch (z.B. Mandel oder Haselnuss) 
  • 100ml Saft von den Kirschen 
  • 1 Pck. Vanillezucker 
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL Backkakao
  • 1 Prise Salz 

 

Pudding-Buttercreme: 

  • 100g Vegane Butter oder Margarine 
  • 350ml Pflanzenmilch
  • 1 Pck. veganes Vanillepuddingpulver 
  • 3 EL Zucker

 

Glasur: 

  • 150g vegane Vollmilchschokolade (z.b. von Katjes) oder Zartbitterkuvertüre 
  • 2 EL Kokosöl 

 

Und so einfach gehts:

  • Als erstes wird der Vanillepudding für die Buttercreme vorbereitet. Dafür den Pudding nach Anweisung (Milch, Zucker und Puddingpulver) kochen. In den meisten Fällen, soll man 500ml Milch nutzen, wir verwenden bei diesem Rezept aber bewusst nur 350ml Milch. Nach dem Kochen den Pudding mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bilden kann. 
  • Die Kirschen können schon einmal abtropfen, da wir den Saft anschließend benötigen.  
  • Für den Teig, schlagen wir die Margarine und den Zucker schaumig auf und geben anschließend den Saft, die Milch, Vanillezucker sowie das Backpulver, die Prise Salz und das Mehl hinzu. Ist der Teig glatt gerührt, teilen wir den Teig in zwei Schüsseln auf.
  • Die eine Hälfte des Teiges wird in eine rechteckige Backform gegeben und glatt verstrichen. Zu der anderen Teighälfte wird der Backkakao gemischt und auf dem hellen Teig verteilt.
  • Die Kirschen auf dem geschichteten Teig verteilen und leicht eindrücken.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft für ca. 25-30 Minuten backen und danach abkühlen lassen. Bitte beachte die eigenen Erfahrungen mit dem Backofen und mach eine kurze Stäbchenprobe.
  • Für die Buttercreme wird die Margarine kurz aufgeschlagen, um dann den abgekühlten Pudding nach und nach unterzurühren. Achte bitte dadrauf, dass die Margarine sowie der Pudding die gleiche Temperatur haben, bzw. der Pudding komplett ausgekühlt ist.
  • Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, die fertige Pudding-Buttercreme auf dem Kuchen verteilen. und im Kühlschrank kalt stellen.
  • Für die Glasur die Schokolade klein hacken und in einem Wasserbad oder einer entsprechenden Küchenmaschine mit Kokosöl schmelzen. Zum Schluss wird die Schokoladenglasur auf dem Kuchen verteilt. Den Kuchen vor dem servieren im Kühlschrank kalt stellen, damit die Glasur fest wird.

 

Tipp: 

Wir haben für dieses Rezept die Silikon-Backform Wunderform M - Halbes Blech ( 24x24cm ) verwendet. Das Rezept kann natürlich auch in einer runden Springform gemacht werden. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel