Kochplatten & Kochfelder

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Kochfelder und Kochplatten sind die Grundlage zum Kochen. Töpfe und Pfannen werden auf ihnen erhitzt. Deshalb sollte in der modernen Küche ein leistungsstarkes und effizientes Kochfeld vorhanden sein. Bei uns gibt es nicht nur Einzel- oder Doppelkochfelder zum Aufstellen, sondern auch komplette Einbaukochfelder, um ein älteres Modell zu ersetzen. Wir führen verschiedene Technologien - jeder Koch setzt auf eine andere Technik und jede Kochplatte hat ihre Vor- und Nachteile.

Gas-Kochfeld

Gas-Herde haben eine sehr gute Effizienz und werden gerade von Profiköchen favorisiert. Durch die Gas-Flamme entsteht sofort eine hohe Hitze und der Topf oder die Pfanne wird im Nu erhitzt. So macht das Kochen Spaß und ist schnell. Doch auch ist Vorsicht geboten: Da eine echte Flamme durch Gas erzeugt wird, ist immer ein Risiko einer Verbrennung oder eines Gasaustritts gegeben. Der Gasanschluss sollte also ständig kontrolliert werden.

Elektro-Herd

Glaskeramik-Kochfelder sind die am meisten verbreiteten Kochplatten in unseren Küchen. Die Funktionsweise ist sehr durchdacht: Heizspiralen befinden sich unter der Platte, die aus Glas-Keramik besteht. Dieses Material ist nicht nur sehr wärmeleitfähig, sondern auch absolut robust. Selbst Temperaturanstiege von 400-500 Grad lassen das Material nicht verformen oder brechen. Wird ein Kochfeld eingeschaltet, so leuchtet es tiefrot auf und wird heiß. Durch die Glasplatte wird die Hitze perfekt zum Topf oder zur Pfanne geleitet. Der Vorteil ist hier auch, dass die Hitze sehr direkt nach oben strahlt und kaum zum Rand gelangt. Unmittelbar neben der Wärmefläche ist das Glas bereits so kalt, dass es berührt werden kann. Hier können alle Töpfe und Pfannen eingesetzt werden.

Induktions-Kochfelder

Die modernste Art an Kochfeldern ist der beliebte Induktions-Herd. Kochen mit Induktion ist ein komplett neues Erlebnis, da hier eine ganz andere Technologie greift, als z.B. beim Glaskeramik-Kochfeld. Unter der Glasplatte befinden sich Induktionsspulen aus Kupfer-Draht, die beim Einschalten ein Elektromagnetisches Feld erzeugen. Wird nun ein induktionsfähiger Topf auf das darüberliegende Kochfeld gestellt, wird die Energie des Magnetfeldes sofort in Wärme umgewandelt, die sich im Topf sehr schnell verteilt. Wenn man auf einem Induktionskochfeld kocht, sollte man wissen, dass das Ankochen extrem schnell geht. Die Zutaten sollten also bestenfalls vor dem Kochen bereit stehen, da Wasser oder Öl sehr schnell erhitzt sind und der Kochvorgang zügig losgehen kann. Viele Menschen, die auf Induktion umsteigen, müssen sich an das neue und schnelle Kocherlebnis erst einmal gewöhnen.